• Das Transaktionsvolumen stieg im ersten Halbjahr 2020 im Vergleich zum Vorjahr um 5 % auf 12,8 Mrd. €
  • 80 % der Investitionen in Büroimmobilien entfielen auf die Top-7-Städte Berlin, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Hamburg, Köln, München und Stuttgart – Berlin dabei deutlich an erster Stelle
  • Portfoliodeals gewannen signifikant an Bedeutung – vor allem getrieben durch Unternehmensübernahmen
  • Die durchschnittliche Spitzenrendite in den Top-7-Märkten für Büroimmobilien sank im Vorjahresvergleich um 0,2 %-Punkte auf 2,89 %; im Vergleich zum ersten Quartal 2020 blieb der Wert stabil
  • Ausblick: Transaktionsvolumen von 20 Mrd. € für das Gesamtjahr 2020 realistisch