• Der Rückgang des Flächenumsatzes am Hamburger Lager- und Logistikmarkt betrifft vor allem Eigennutzer, deren Umsatz um 37 % zurückging.
  • Der Flächenumsatz wird vermehrt von der Angebotsknappheit gebremst, was vor allem bei den mittleren Größenklassen spürbar wurde.
  • In den Größenklassen bis 1.500 m² und ab 10.000 m² stiegen die umgesetzten Volumina hingegen um 46 bzw. 30 %.
  • Der Anteil an Neubauflächen ist rückläufig - da zu wenig neue Flächen auf den Markt kommen ist keine Entspannung der Angebotslage zu erwarten.
  • Aufgrund des Flächenmangels, der steigenden Grundstückspreise und der ungebrochen hohen Nachfrage gibt es am Hamburger Markt zusehends Bestrebungen, mehrstöckige Logistikobjekte zu entwickeln.
  • Im weiteren Jahresverlauf ist von einem Anstieg der Spitzenmiete aufgrund der verschärften Angebotslage auszugehen.
  • Für 2019 ist mit einem Umsatzvolumen von maximal 400.000 m² zu rechnen.