• Vor dem Hintergrund des kaum mehr verfügbaren Angebots an kurzfristig bezugsfähigen Büroflächen gab der Flächenumsatz im Vorjahresvergleich um 19 % auf 197.300 m² nach. Dennoch ist das Ergebnis, das 13 % über dem 10-jährigen Quartalsmittel lag, als solide zu bewerten
  • Gut ein Viertel entfiel auf Großanmietungen von jeweils über 5.000 m². Gemessen an der Gesamtzahl wurden mehr als drei Viertel der Abschlüsse im kleinflächigen Segment unter 1.000 m² getätigt
  • Angebotsbedingt sind weiterhin Projektentwicklungen nutzerseitig stark nachgefragt. Infolgedessen sind bereits 55 % der Fertigstellungspipeline bis 2021 vorvermietet
  • Der ungebremst hohe Nachfragedruck lässt die Mieten in München weiter steigen. Auch Faktoren wie die Vielzahl an Projektanmietungen sowie Mieterhöhungen durch steigende Baukosten spielen dabei eine Rolle