Report

Deutschland Real Estates Market Outlook 2022 - Update H2

Den vollständigen Report als PDF erhalten?

  • Wirtschaft: Die deutsche Wirtschaft befindet sich im Bann exogener Schocks wie Ukrainekrieg, hoher Teuerung und Lieferengpässen. Die Konjunktur verläuft wegen dieser Faktoren deutlich schwächer als zum Jahresbeginn erwartet.
  • Investmentmarkt: Steigende Finanzierungskosten drücken derzeit auf das Marktsentiment und sorgen für ein Repricing in fast allen Assetklassen. Mietindexierung und ein kräftiges Mietwachstum sind mildernde Faktoren.
  • Büro: Die Bürovermietungsmärkte zeigen sich vorerst robust. Vor allem flexible und hybride Arbeitsplatzstrategien setzen sich durch und sorgen für anhaltende Angebotsknappheit im Premium-Segment.
  • Einzelhandel: Ein weiterer exogener Schock beendet die Phase der sukzessiven Normalisierung und setzt den Einzelhandel erneut unter Druck – wenn auch mit weiterhin unterschiedlicher Betroffenheit.
  • Logistik: Die Restrukturierung der Lieferketten sorgt zusammen mit einem wachsenden Onlinehandel für einen anhaltenden Nachfrageüberhang und ein solides Mietpreiswachstum.
  • Wohnen: Höhere Fremdkapitalkosten und gestiegene Kapitalmarktzinsen sorgen für eine gewisse Portfolioumschichtung auf Investorenseite. Eine Differenzierung der Wohninvestments nimmt räumlich und qualitativ stark zu.
  • Hotel: Die Erholung des Marktes fällt vor allem in den Ferienregionen und beim Städtetourismus stärker aus als Anfang des Jahres prognostiziert. Getrübt wird diese Entwicklung durch die aktuellen exogenen Preisschocks.
  • Senioren und Gesundheit: Weiterer Anstieg des Investoreninteresses durch attraktive Fundamentaldaten sorgt für Nachfrageüberhang. Betreutes Wohnen und Servicewohnen für Senioren gewinnen als weitere Assetklasse an Bedeutung.